Startseite > News

News

 

Guter Saisonstart in St. Johann 

Das international stark besetzte Jugendturnier von St. Johann ist traditionell ein guter Boden für heimische Erfolge. So konnten sich auch heuer die Vertreter der Fechtunion Volksbank Krems sehr gut in Szene setzen.

Am besten lief es für Gregor Hauleitner, der den Einzug unter die besten acht nur knapp mit 13:15 verpasste und insgesamt Zehnter wurde. Toll präsentierten sich auch Moritz Mayer als Zwölfter und Anatol Kropf als Siebzehnter.

Alle Kremser Fechter konnten sich in der österreichischen Rangliste verbessern. 
 

Sensation bei der Veteranen WM in Maribor

Andy Hrubesch von der Fechtunion Volksbank Krems erkämpft Platz 5 und damit das beste Ergebnis der österreichischen Fechter in Maribor.

Nach einer makellosen Vorrunde ohne Niederlage war der Kremser als Zweiter für die direkten Ausscheidungskämpfe gesetzt und durfte sich in der ersten Runde über ein Freilos freuen. Als erster Gegner wartete der Japaner Hirukawa, der mit 10 : 6 das Nachsehen hatte. Im Gefecht um den Einzug unter die letzten 8 hatte der Franzose Delacour mit 10 : 3 keine Chance. Im Kampf um eine Medaille musste Andy allerdings dem kräfteraubenden Tag Tribut zollen und verlor gegen den Israeli Agranovic mit 4 : 10. Dennoch ein Superergebnis.

Sehr gut lief es auch für Josef Poscharnig, der in seiner Altersklasse 27. wurde.
 
v.l.n.r.: Andy Hrubesch und Josef Poscharnig

Linz war eine Reise wert

Mit drei Top Ten Ergebnissen kehrten die Kadetten und Junioren der Fechtunion Volksbank Krems vom Victor Artemtschuk Memorial 2017 zurück nach Hause. Dieses Turnier ist dem unvergesslichen russischen Nationaltrainer gewidmet, der lange Jahre auch in Österreich arbeitete.

 Für Simon Hrubesch lief es nach dem zweiten Platz in der Vorwoche diesmal nicht ganz so rund und er musste sich mit Platz 10 begnügen, rückte aber dennoch auf den vierten Rang in der österreichischen Juioren-Rangliste vor.

Besser lief es bei den Kadetten: Robin Karner kämpfte sich auf den achten Platz vor, Magdalena Moser schaffte als Dritte sensationell den Platz aufs Stockerl. Für die beiden bedeutet diese Leistung Platz sechs in der Rangliste.
 

 

Tolles Comeback - Johannes Poscharnig in Graz am Stockerl

Ein unglaubliches Comeback schaffte Johannes Poscharnig von der Fechtunion Volksbank Krems beim internationalen Ranglistenturnier in Graz. Rund ein halbes Jahr nachdem er sich beim WC von St. Petersburg eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, holte er sich in diesem stark besetzten Turnier den ausgezeichneten dritten Rang und liegt damit wieder an der Spitze der österreichischen Rangliste.

In einer ausgezeichneten Form befindet sich auch Simon Hrubesch, der in der Vorwoche beim WC Turnier von London zweitbester Österreicher wurde. Beim Grazer Messepokal gelang ihm der sensationelle zweite Gesamtrang hinter dem Steirer Moritz Lechner.
 

weiter zu:

Fechtunion Volksbank Krems