Startseite > News

News

 
 

Saisonabschlußfeier

Mi. 27.06.18 um 18.30 Uhr
Restaurant Fly, Gneixendorf


Tolles Saisonfinale der Kremser Fechter

4 x Silber bei österreichischen Meisterschaften der Jugend in Vöcklabruck. 

Auch bei den diesjährigen Meisterschaften der Jugendfechter erbrachten die Vertreter der Fechtunion Volksbank Krems tolle Leistungen und holten insgesamt vier Medaillen nach Hause. Bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 215 Startern konnten sich die 8 Kremser toll behaupten.

 In den Einzelbewerben schaffte Isabel Wittner eine makellose Vorrunde und besiegte auch in den anschließenden direkten Ausscheidungsgefechten ihre Konkurrentinnen. Im Finale musste sie sich allerdings der routinierten Mödlingerin Schöbitz geschlagen geben, was im Endklassement Silber ergab. Alrun Kropf konnte bei ihrem ersten großen Turnier wertvolle Erfahrung sammeln.

Bei den Herren waren Raimitz Maxi, Hauleitner Gregor, Kropf Anatol, Färber Mathias sowie Mayer Moritz am Start und konnten sich im Vorderfeld platzieren. Über die ganze Saison zeigte sich Anatol Kropf als der beständigste Leistungsträger aus dieser Gruppe und bewies auch diesmal seine große Klasse. Nach einer ausgezeichneten Vorrunde startete er als Zweitgesetzter in die direkte Ausscheidung, wo er souverän Runde um Runde absolvierte. Im Finale scheiterte er zwar an Hubner Alexander, freute sich jedoch über Silber genauso.

Aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen wurden die Kremser Fechter auch im Teambewerb eingesetzt und holten dort weitere Medaillen. Die beiden Kremserinnen Isabel Wittner und Anna Marie Höhn sicherten sich mit Staatsmeisterin Schöbitz  aus Mödling den zweiten Platz hinter Steiermark für Niederösterreich.

Bei den Burschen belegte die Mannschaft von NÖ 1 mit Grasso, Hauleitner, Kropf und Wagner  hinter OÖ1 ebenfalls den hervorragenden 2ten Platz. Matthias Färber belegte mit Team NÖ 3 den achten Platz. 

Zusätzlich bestanden 4 Kremser Jugendliche (Robin Karner, Alexander Caslavka, Magdalena Moser, Florian Salzer) die Kampfleiterprüfung im Florett.
 
Die erfolgreiche Florettmannschaft aus NÖ mit Anna Maria Höhn, Viktoria Schöbitz, Isabel Wittner.
 

Triple geschafft

Johannes Poscharnig wurde nach 2015 und 2016 zum 3. Mal Staatsmeister im Florett. 

Nach der herben Enttäuschung des Vorjahres, wo sich Johannes Poscharnig von der Fechtunion Volksbank Krems als aussichtsreicher Titelanwärter knapp vor den österreichischen Meisterschaften schwer verletzte, schaffte er heuer den dritten Titel im Herrenflorett.

Nach einer makellosen Vorrunde deklassierte der Kremser in den folgenden direkten Eliminationsgefechten seine Gegner bis zum Finale, in dem er seinem Klubkollegen und Mitglied der Nationalmannschaft Max Ettelt gegenüberstand. Nach einem ausgeglichenen Gefecht erarbeitete sich Johannes einen Zwei-Treffer Vorsprung auf 14:12. Durch Glück und Können konnte Ettelt jedoch noch einmal ausgleichen, bevor Poscharnig mit einem herrlichen Schleuderstoß den Sieg sicherstellte.

Zufrieden können die Verantwortlichen auch mit der Kremser Florettmannschaft sein: Rassmann, Büki und Hrubesch Simon belegten nach einem klaren 45:39 Sieg gegen Mödling II den ausgezeichneten vierten Gesamtrang. Dabei ist besonders die Leistung von Simon Hrubesch hervorzuheben, der sich zu einer wichtigen Stütze für die Mannschaft entwickelte.


Erfolgreiche Jugend LM

Kremser Fechter holen zahlreiche Medaillen in der Südstadt

Gleichzeitig zur ÖM der AK lieferten sich Niederösterreichs Nachwuchsfechter am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften in der Südstadt harte Kämpfe. Letztlich brachte der Tag eine durchaus erfreuliche Bilanz für die Fechtunion Volksbank Krems.

Bei den Jüngsten gab es Goldmedaillen für Elisa Pehofer und Jonathan Von See. Im C-Bewerb holten sich die Kremser Fechter mit Isabel Wittner und Kropf Alrun die Plätze 2 und 3.

In der Gruppe B ging der Sieg an Anna-Marie Höhn vor Leni Simhandl. Bronze gab es bei den Burschen für Mayer Moritz.
 
Eine weitere Goldmedaille für Krems holte Magdalena Moser bei den Kadettinnen.

Double für Fecht Union Krems

bei den allgemeinen Fechtlandesmeisterschaften


In Krems ermittelten die niederösterreichischen Fechter ihre Landesmeister in der allgemeinen Klasse und bei den Junioren.

Im Herrenflorett war Johannes Poscharnig eine Klasse für sich. Er sicherte sich den LM Titel ohne Niederlage. Die weiteren Kremser landeten auf den Plätzen 5 (Simon Hrubesch), 7 (Alexander Raßmann), 8 (Karner Robin) und 9 (Kropf Anatol).

Bronze gab es auch für Magdalena Moser bei den Junioren der Damen.

Das Team mit Poscharnig, Hrubesch Simon und Rassmann belegte hinter Fecht Union Mödling den zweiten Platz.

Im Herrendegen waren die Kremser wieder eine Klasse für sich: Oldboy Friedrich  Hrubesch siegte vor Rassmann und Frass vom Fechtklub Wr. Neudorf.

Der Mannschaftstitel ging an Fechtunion Krems 1 (Hrubesch Friedrich, Rassmann Alexander, Prinz Jan). Fechtklub Wr.Neudorf und Krems 2 (Hrubesch Andreas, Kropf Anatol, Düzel Murat) landeten auf den Plätzen 2 und 3.


UNION CUP - “Grande” FINALE IN KREMS

Erstmals wurde die 4. Runde des UNION Cups auch als Union Landesmeisterschaft gewertet. Präsident Raimund Hager konnte sich vom tollen Können der jungen Fechterinnen und Fechter in den diversen Alterskategorien persönlich überzeugen. Besonders erfreulich war, dass sich die heimischen Vertreter sehr erfolgreich präsentierten.

Bei den Jüngsten holte sich Pehofer Elisa den Sieg in der Gesamtwertung, Rebecca Atzinger wurde Dritte. Im Herrenflorett Jugend D warenVon See Theodor und Jonathan nicht zu schlagen 

Im Damenflorett Jugend C wurde Eichenseder Florina Tageszweite, Wittner Isabella Zweite in der Gesamtwertung und Kropf Alrun holte hier Bronze für Krems. Den Herrenflorett Jugend C Bewerb entschied Raimitz Maximilian nach spannenden Gefechten für sich.

Bei den 12-14 Jährigen siegte Höhn Anna-Marie vor Simhandl Leni, bei den Burschen klassierte sich Hauleitner Gregor als Gesamtzweiter vor Kropf Anatol.

Die Kadettenbewerbe brachten mit Moser Magdalena bei den Mädchen sowie Salzer Florian vor Eichenseder Constantin weitere Siege für die Kremser Mannschaft. 
 
v.l.n.r.: DFM Josef Poscharnig, UNION Präsident Raimund Hager, die Siegerinnen im Jugend C Bewerb, Birgit Fürnkranz

Kremser Senioren für WM qualifiziert

Die ÖM der Veteranen wurde im heurigen Jahr von der UWK Graz ausgerichtet und als offene österreichische Meisterschaft ausgeschrieben. Unter den 85 Startern waren zahlreiche ehemalige Staatsmeister, erfolgreiche Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer und als "Highlight" auch Alexandar Anastasov, der in zwei verschiedenen Sportarten olympisches Edelmetall erreichen konnte (Fechten und Rudern).

Österreichische Meister im Florett der Altersklasse AK1 und AK4 wurden die Kremser Alexander Raßmann bzw. Josef Poscharnig. Friedrich Hrubesch erreichte den 2. Platz im Florett und den 5. Platz im Degen der Altersklasse AK2. Im Teambewerb holte das Team Niederösterreich mit Rassmann, Schubert, Andreas und Friedrich Hrubesch hinter Ungarn Silber. Mit dieser Top-Leistung schafften alle Kremser die Quali für die Senioren Weltmeisterschaften.

v.l.n.r.: F. Hrubesch, DFM J. Poscharnig, A. Hrubesch, A. Rassmann


Maxi siegt in der Höhle des Löwen

Maxi Raimitz gewinnt 3. Runde des UNION Cups in der Südstadt

Ein toller Erfolg gelang Maxi Raimitz vergangenes Wochenende in der Südstadt. Er setzte sich gegen die starke Konkurrenz aus Mödling klar durch und holte sich den Sieg im Herrenflorett C Bewerb. Damit schaffte er auch den Sprung an die Spitze der Gesamtwertung und kann diese vor heimischem Publikum beim Finale in Krems verteidigen.

Auch die übrigen Kremser Fechter schlugen sich bei diesem Turnier sehr gut. Die Jugend D Fechter Von See Jonathan und Theodor, Pehofer Elisa lieferten konnten ihr Können unter Beweis stellen. Auch Alrun Kropf und Isabel Wittner sammelten in ihrer Alterskategorie wertvolle Turniererfahrung. Auch Mathias Färber schlägt sich in seiner ersten Wettkampfsaison in Jugend B sehr gut.

Stockerlplätze gab es im Herrenflorett B durch Anatol Kropf (2.) und Gregor Hauleitner (3.), der möglicherweise den Tagessieg verschenkte. Er schlug zwar den späteren Sieger Wagner aus Mödling, musste dann jedoch zwei Niederlagen gegen schwächere Gegner hinnehmen. In Abwesenheit von Leni Simhandl hielt Anna Maria Höhn die Kremser Fahnen hoch und siegte bei den Mädchen.

Einen Dreifachtriumph gab es bei den Kadetten. Hier siegte Constantin Eichenseder vor Anatol Kropf und Florian Salzer.
 

Etappenziel erreicht - 

Johannes Poscharnig qualifiziert sich für EM und WM

Mit einer ausgezeichneten Leistung beim WC Turnier ‚Löwe von Bonn‘ sicherte sich Johannes Poscharnig von der Fechtunion Volksbank Krems vorzeitig das Ticket für die EM und WM.

Mit 256 Startern zählt dieses Turnier zu den größten in ganz Europa. Umso beachtlicher ist die Leistung des Kremser Fechters. Eine makellose Vorrunde mit fünf Siegen bei einer knappen 4:5 Niederlage brachte ihm ein Freilos für die erste Indexrunde. Anschließend warf Johannes den Tunesier Samandi sowie den Serben Zuk klar aus dem Bewerb. Gegen den Ukrainer Herzyk gelang nicht alles nach Wunsch und so setzte es eine schmerzliche Niederlage. Dennoch zieht Johannes ein positives Resümee: „Mein Ziel war es, mich schon frühzeitig für die Saisonhöhepunkte zu qualifizieren – und das ist mir heute gelungen.“
 

Großes Starterfeld beim Union Cup

Ein großes Starterfeld konnte die Fechtunion Volksbank Krems bei der zweiten Runde des diesjährigen UNION Cups in der Kremser Fechthalle begrüßen. Rund 35 Kinder und Jugendliche kämpften auf den heimischen Fechtbahnen um den Sieg.

 

Bei den Jüngsten verteidigten die Kremser Kinder ihre Führungspositionen: Elisa Pehofer siegte bei den Mädchen und Theoder von See holte den Sieg bei den Burschen vor seinem Bruder Jonathan.

Im Damenflorett C konnten Witter Isabel und Kropf Alrun ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen.

Bei den Burschen schaffte vor heimischem Publikum zwar keiner den Sprung aufs Podest, Maxi Raimitz behielt hinter dem Mödlinger Falchetto den 2. Platz in der Gesamtwertung.

Im Herrenflorett B klassierte sich Anatol Kropf nach einer guten Gesamtleitung als Dritter auf dem Stockerl, Gregor Hauleitner ist ebenfalls Zweiter in der Gesamtwertung. Der Damenbewerb ging wieder an die Kremser Mädchen, Leni Simhandl siegte vor ihrer Klubkollegin Anna Marie Höhn.

In der Kadettenklasse gab es Siege für die Fechtunion Mödling durch Pia Huber und für Krems durch Eichenseder Constantin vor seinen Klubkollegen Florian Salzer und Matthias Färber.

Die Urkunden wurden in Vertretung des Präsidenten der NÖ Sportunion von Birgit Fürnkranz-Maglock überreicht.
 

Anatol Kropf siegt in Treibach

Mannschaftlich starke Leistung der Kremser Fechter

Beim internationalen Jugend-Ranglistenturnier in Treibach, Kärnten, konnten die Vertreter der Fechtunion Volksbank Krems mit Top Leistungen überzeugen. Neben dem Tagessieg von Anatol Kropf platzierten sich auch die restlichen heimischen Starter im Spitzenfeld des mit Fechtern auch sechs Nationen stark besetzten Bewerbs.

Dass er schon längst für einen Sieg bei einem großen Turnier fällig ist, zeichnete sich schon in den letzten Monaten deutlich ab: Nun war es endlich soweit und Anatol Kropf siegte souverän im Herrenflorett B. Gregor Hauleitner schaffte mit dem dritten Gesamtrang ebenfalls den Sprung aufs Podest. Dieses Spitzenergebnis bedeutet für die beiden die Ränge vier und fünf in der österreichischen Rangliste. Moritz Mayer als 14. rundete die mannschaftlich starke Leistung der Kremser ab.

Ebenfalls einen Spitzenplatz erreichte Magdalena Moser bei den Kadettinnen mit ihrem sechsten Rang. Knapp den Einzug unter die besten acht verpassten Constantin Eichenseder und Maxi Raimitz in ihren Altersklassen.
 
v.l. Anatol Kropf, DFM Josef Poscharnig, Gregor Hauleitner

Italienischer Spitzentrainer Lorenzo Nini in Krems 

 

Ein toller Coup gelang DFM Josef Poscharnig mit der Verpflichtung des italienischen Weltklassefechters Lorenzo Nini aus Rom für den niederösterreichischen Fechtsport. Gemeinsam mit der Landesregierung konnte ein Modell geschaffen werden, das die heimische Fechtszene revolutionieren wird. Der römische Fechttrainer hat die klare Vorgabe, dass innerhalb der nächsten Jahre die Hälfte aller österreichischen Nationalteamfechter aus niederösterreichischen Vereinen kommen muss. Nachdem die Fechtunion Volksbank Krems schon jetzt die Nummer 1 im Jugendfechten ist, trainiert er ab sofort alle 14 Tage den dortigen Leistungskader, um dieses Ziel zu erreichen.

 

Titel verteidigt

Robin Karner wieder Klubmeister der Fechter

 

Traditionell finden in den verschiedenen Altersklassen der Fechtunion Volksbank Krems vor Weihnachten die Vereinsmeisterschaften statt. Auch in diesem Jahr zeigten die Fechterinnen und Fechter großen Einsatz und ausgezeichnetes Können. Die Sieger wurden im Rahmen der Weihnachtsfeier mit Pokalen und Medaillen ausgezeichnet, die von Landesrätin Barbara Schwarz und Stadtrat Albert Kiesling überreicht wurden.

Bei den Jüngsten setzte sich Maxi Raimitz und Letitia Lindner sowie Anna-Marie Höhn durch. In der Altersklasse bis 14 siegten Moritz Mayer und Leni Simhandl, die auch in der Allgemeinen Klasse den Titel holte. Bei den Kadettinnen und Kadetten gewannen Alex Caslavka sowie Magdalena Moser.

Seinen Sieg in der Allgemeinen Klasse aus dem Vorjahr konnte Robin Karner wiederholen. Auf den Stockerlplätzen folgten Hauleitner Bernhard und Eichenseder Constantin. Den Sieg im Herrendegen ließ sich der WM Fünfte von Maribor, Andy Hrubesch, nicht nehmen. Er ließ Marek Pavelka und Dr. Michael Bauer hinter sich.

Aufgrund diverser Erkrankungen konnten die Bewerbe der Erwachsenen/Studentengruppe bzw. einer Nachwuchsgruppe (Gruppe1) nicht ausgerichtet werden und werden im Jänner nachgeholt. Tolle Leistungen gab es bei der Anfängergruppe 09/2017, wo Constanze Bernhard den Sieg holte, gefolgt von Janik Guserbauer und Timi Blam. In der "gemischten Gruppe" (mehrere Altersklassen in einer Gruppe) setzte sich Joachim Färber vor Isabel Witner und seinem Bruder Matthias Färber durch.
v.l.: Anna Spitzer, Felix Kisling, Alex Caslavka (Klubmeister Kadetten), Magdalena Moser (KM Kadettinnen), Florian Salzer

Überragende Kremser beim UNION Cup

Einen beinahe historischen Start legten die Kinder und Jugendlichen der Fechtunion Volksbank Krems beim diesjährigen Union Cup hin. In sechs von sieben Altersklassen holten sie den Tagessieg und bewiesen wieder einmal eindrucksvoll ihre Vormachtstellung im niederösterreichischen Jugendfechten.

Bei den Jüngsten konnten Theodor und Jonathan von See bei ihrem ersten Turnier gleich die Plätze 2 und 3 erringen. Bei den Mädchen gab es einen Doppelsieg für Krems durch Witner Isabel und Kropf Alrun. Im Herrenflorett C-Bewerb siegte Maxi Raimitz klar, Max Zörner wurde hier Fünfter. In der Klasse bis 14 Jahre holte sich Gregor Hauleitner den Tagessieg, die mannschaftliche Stärke der Kremser unterstreichen Moritz Mayer (3.), Anatol Kropf (5.) und Matthias Färber (9.). Bei den Mädchen setzte sich Leni Simhandl vor Anna-Marie Höhn durch. Die Kadettenwertungen schließlich gingen ebenfalls an Krems: Florian Salzer siegte bei den Burschen und Magdalena Moser bei den Mädchen.

 
 

Neue Fechter angelobt

Auch heuer hat sich wieder eine Gruppe interessierter Jugendlicher gefunden, die den Fechtsport turniermäßig ausüben möchten. Um tatsächlich an Wettkämpfen teilnehmen zu können, müssen alle Athleten eine Prüfung ablegen, in der sie sowohl theoretisches Wissen als auch die praktische Umsetzung beweisen müssen.

Mit ausgezeichnetem Erfolg absolvierten im November folgende Fechterinnen und Fechter die Prüfung:

 

v.l.n.r.: Fritz Hrubesch, Isabel Wittner, Katharina Seybold, Joachim Färber, Mathias Färber, Maxi Zörner, Mag. Heinz Krammerstorfer


Gelungenes Comeback in Turin

Am vergangenen Wochenende konnte sich Johannes Poscharnig auch international nach seiner schweren Knieverletzung erfolgreich zurückmelden. Beim Gran Prix von Turin mit fast 200 Startern gelang ihm eine Traumvorrunde und er schaffte gleich direkt den Einzug in den Hauptbewerb. Mit dieser Leistung klassifizierte er sich als bester Österreicher bei diesem ausnehmend schweren Turnier.


3x Bronze in Wels - Kremser Fechter mannschaftlich stark

Ausgezeichnete Figur machten die Nachwuchsfechter der Fechtunion Volksbank Krems beim Ranglistenturnier Max in Wels. Drei Stockerlplätze und weitere Top-Platzierungen beweisen die mannschaftliche Geschlossenheit der Heimischen.

Bei seinem ersten großen Turnier schaffte Maxi Raimitz den ausgezeichneten 11. Platz in seiner Altersgruppe. Bei den 10-12Jährigen gab es sowohl bei den Mädchen durch Leni Simhandl als auch bei den Burschen durch Anatol Kropf Bronze. Bitter für Anatol war, dass er den Einzug ins Finale nur um einen Treffer verpasste. Gregor Hauleitner (6.) und Moritz Mayer (9.) sorgten für ein mannschaftlich starkes Ergebnis.

Auch bei den Kadetten ging es eng zu, denn Magdalena Moser schrammte knapp an einer Medaille vorbei. Sie verlor das entscheidende Gefecht gegen die Steirerin Fabianek mit 13:15 und belegte schließlich Platz 5. Bei den Burschen sorgten Robin Karner als Siebenter und Alex Csalavka als 17. für tadellose Leistungen.

Eine weitere Bronzemedaille steuerte Simon Hrubesch bei den Junioren bei. Er kämpfte sich auf den dritten Gesamtrang vor und liegt auch in der österreichischen Rangliste unter den Top 5. 

3.v.l: Anatol Kropf

Guter Saisonstart in St. Johann 

Das international stark besetzte Jugendturnier von St. Johann ist traditionell ein guter Boden für heimische Erfolge. So konnten sich auch heuer die Vertreter der Fechtunion Volksbank Krems sehr gut in Szene setzen.

Am besten lief es für Gregor Hauleitner, der den Einzug unter die besten acht nur knapp mit 13:15 verpasste und insgesamt Zehnter wurde. Toll präsentierten sich auch Moritz Mayer als Zwölfter und Anatol Kropf als Siebzehnter.

Alle Kremser Fechter konnten sich in der österreichischen Rangliste verbessern. 

 

Sensation bei der Veteranen WM in Maribor

Andy Hrubesch von der Fechtunion Volksbank Krems erkämpft Platz 5 und damit das beste Ergebnis der österreichischen Fechter in Maribor.

Nach einer makellosen Vorrunde ohne Niederlage war der Kremser als Zweiter für die direkten Ausscheidungskämpfe gesetzt und durfte sich in der ersten Runde über ein Freilos freuen. Als erster Gegner wartete der Japaner Hirukawa, der mit 10 : 6 das Nachsehen hatte. Im Gefecht um den Einzug unter die letzten 8 hatte der Franzose Delacour mit 10 : 3 keine Chance. Im Kampf um eine Medaille musste Andy allerdings dem kräfteraubenden Tag Tribut zollen und verlor gegen den Israeli Agranovic mit 4 : 10. Dennoch ein Superergebnis.

Sehr gut lief es auch für Josef Poscharnig, der in seiner Altersklasse 27. wurde.

 
v.l.n.r.: Andy Hrubesch und Josef Poscharnig

Linz war eine Reise wert

Mit drei Top Ten Ergebnissen kehrten die Kadetten und Junioren der Fechtunion Volksbank Krems vom Victor Artemtschuk Memorial 2017 zurück nach Hause. Dieses Turnier ist dem unvergesslichen russischen Nationaltrainer gewidmet, der lange Jahre auch in Österreich arbeitete.

 Für Simon Hrubesch lief es nach dem zweiten Platz in der Vorwoche diesmal nicht ganz so rund und er musste sich mit Platz 10 begnügen, rückte aber dennoch auf den vierten Rang in der österreichischen Juioren-Rangliste vor.

Besser lief es bei den Kadetten: Robin Karner kämpfte sich auf den achten Platz vor, Magdalena Moser schaffte als Dritte sensationell den Platz aufs Stockerl. Für die beiden bedeutet diese Leistung Platz sechs in der Rangliste.

 

 

Tolles Comeback - Johannes Poscharnig in Graz am Stockerl

Ein unglaubliches Comeback schaffte Johannes Poscharnig von der Fechtunion Volksbank Krems beim internationalen Ranglistenturnier in Graz. Rund ein halbes Jahr nachdem er sich beim WC von St. Petersburg eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, holte er sich in diesem stark besetzten Turnier den ausgezeichneten dritten Rang und liegt damit wieder an der Spitze der österreichischen Rangliste.

In einer ausgezeichneten Form befindet sich auch Simon Hrubesch, der in der Vorwoche beim WC Turnier von London zweitbester Österreicher wurde. Beim Grazer Messepokal gelang ihm der sensationelle zweite Gesamtrang hinter dem Steirer Moritz Lechner.

 
 

Gerüstet für die neue Saison

Unter der Leitung von DFM Josef Poscharnig bereiteten sich die Kremser Fechter bei optimalen Bedingungen auf die neue Saison vor. Die Ziele sind klar gesteckt: Podestplätze beim UNION Cup sowie Medaillen bei den Landesmeisterschaften und den österreichischen Meisterschaften.

Für alle Fechtinteressierten bietet der Klub auch einen Schnupperkurs an:

Jeden Donnerstag zwischen 16:00 und 17:00 in der Kremser Fechthalle.

 

weiter zu:

Fechtunion Volksbank Krems